RSS-Feed

Über uns

DER THEOLOGE zeigt den Verrat der Kirche an der Botschaft von Jesus, dem Christus, auf. Und er gibt Hinweise, wie jemand nach der Lehre von Jesus den Weg zu Gott finden kann. DER THEOLOGE richtet sich nicht gegen Menschen guten Willens in der römisch-katholischen oder evangelischen Kirche. Sondern er klärt auf. Denn wer schweigt, macht sich mitschuldig.

DER THEOLOGE wird von einem ehemaligen lutherischen Pfarrer heraus gegeben. Zu den Mitarbeitern gehören ein früherer katholischer Priester und ein Diplom-Theologe und ehemaliger katholischer Religionslehrer.

Impressum: Dieter Potzel, Postfach 1443, 97864 Wertheim

Advertisements

»

  1. Wieder einmal kann man die Luft anhalten, wenn man hört beziehungsweise liest, wie katholische Theologen um eine Reinwaschung katholisch-amtskirchlicher Sünden bemüht sind. Diesmal der Psychiater und katholische Theologe Manfred Lütz, der meint, vieles, was als Skandal der Kirchengeschichte dargestellt werde, sei gar keiner. Es sei nicht seine Meinung, sondern der »Wissensstand« neuester Forschung durch Arnold Angenendt.

    Antwort
    • Der Theologe Lutz hat ein paar Folter- und Mordopfer der Inquisition weniger gezählt und anscheinend keine Schätzungen zugelassen, wo gemordet und hingerichtet wurde, die Dokumente aber vernichtet wurden oder in den Geheimarchiven des Vatikan verborgen sind. Und die Kreuzzüge hat er der weltlichen Obrigkeit angelastet, was aber unredlich ist, denn der Papst hat sie befohlen und die Kaiser, Könige und Fürsten haben ihm als treue Katholiken gehorcht. Der Theologe Angenendt war Priester und Katholischer Theologieprofessor, und da geht es bekanntlich gar nicht um die freie Erforschung der Wahrheit, sondern um staatlich finanzierte Hilfsdienste für das Dogma der Vatikankirche. Wörtlich heißt es z. B. in den Lehraussagen: „Wer sagt, die menschlichen Wissenschaften müssten mit solcher Freiheit behandelt werden, dass ihre Behauptungen als wahr festgehalten und von der Kirche nicht verworfen werden könnten, auch wenn sie der geoffenbarten Lehre widersprächen, anathema sit ( = der sei verflucht = der sei ewig verdammt).“(zit. nach Neuner/Roos, Randnummer 56)

      Antwort
    • Rüdiger Schellberg

      Die Katholische Kirche, jedoch die Menschen an sich, müssen sich langsam mit dem Wesentlichen der christlichen Lehre – der Lehre Jesu – befassen. Dem 1. u. 2. Gebot, wovon lt. Jesus das Zweite dem Ersten gleich ist. Nur auf dieser Schiene wird sich der Mensch und eventuell auch die Kath. Kirche noch entwickeln. Unter diesem Aspekt wären auch alle Taten aus der Vergangenheit zu beurteilen.

      Antwort
      • Gott lieben (1. Gebot) heißt ja vor allem, nach Seinen Geboten leben, weswegen wir, auf den Einzelnen bezogen, hier zustimmen. Bei der Kirche steht jedoch unseres Erachtens die Entlarvung an, da es dort gar nicht um Christus geht (Er wird nur als Etikett missbraucht), sondern um das Priestertum, das die Gottespropheten aller Zeiten bekämpft hat und um den „Vater von Unten“, über den schon Jesus im Dialog mit den damaligen Theologen gesprochen hat.

  2. Es wird oft gesagt, dass Hieronymus die Bibel verfälscht habe. Aber gibt es denn keine altgriechischen Urschriften mehr, aus denen sich der Originaltext herauslesen lässt? Und wenn Paulus mit seiner Lehre (z.B. Rechtfertigung durch Glauben – nicht durch Werke oder die Stellung der Frau) so sehr von der Lehre des Jesus des Christus abweicht, dann kann die Bibel doch gar nicht das Wort Gottes sein. Denn wenn Gott die höchste Intelligenz ist, dann müsste doch auch Sein Wort auf Erden in sich widerspruchsfrei sein. Man betrachte z.B. auch den angeblichen Aufruf zum Völkermord durch den Gott der Liebe, der das Gebot gab: „Du sollst nicht töten“, oder den Ihm zugeschriebenen innergöttlichen Konflikt, der Ihn dazu veranlasst haben soll, Seinen eigenen Sohn grausam zu töten, u.v.a. Wenn aber die Bibel gar nicht das Wort Gottes ist und sein kann, warum spricht man dann von einer Bibelfälschung durch Hieronymus? Welche Schuld hat dann Hieronymus?

    Antwort
    • Die Bibel ist aus diesen und anderen Gründen auch nicht Gottes Wort, sie enthält jedoch neben vielen Fälschungen auch teilweise das Gotteswort durch die wahren Gottespropheten und von Jesus, dem Christus, durch den der Schöpfergott ebenfalls wirken und sprechen konnte. Hieronymus hat nachweislich nur die vielen lateinischen Übersetzungen des bis dahin bereits im Sinne der Priesterkaste maßgeschneiderten Bibelwerkes vereinheitlicht. Näheres dazu in „Der Theologe Nr. 14“ – https://www.theologe.de/theologe14.htm

      Antwort
  3. Hallo, i beschäftige mich in letzter zeit sehr mit diesem thema und habe eine frage…..das wort gott kann man mit dem wort liebe ersetzen…also heisst gott liebe??

    Antwort
    • Wir würden sagen: Gott ist kein richtender Gott, die Richter sind wir für uns selbst im Gesetz von Saat und Ernte. Gott ist der All-Geist, der Atem in allem Leben, die selbstlose Liebe, die alles Sein „durchströmt“, den ganzen Kosmos. Er hat sich aber auch eine Form gegeben, Gott-Vater oder Vater-Mutter-Gott genannt und wir würden auch sagen: Er will für jeden von uns immer das Beste, in jedem Augenblick.

      Antwort
    • NachfolgerChristi

      Was hat das mit dem Totensonntag auf sich, aus christlicher Sicht? LG

      Antwort
      • Es ist nichts christliches, sondern geht auf einen Regierungsbeschluss von König Friedrich Wilhelm III. im Jahr 1816 zurück. Es ist seither ein evangelisches Gedenken an die zuletzt Verstorbenen, vergleichbar dem katholischen Gedenktag Allerseelen am 2. November. Laut evangelischer Lehre gibt es keine Unsterblichkeit der Seele. Sondern man hofft, dass „Gott“ den Leib in irgendeiner neuen Weise wieder auferweckt.

  4. christian allenbach

    liebe leute,
    können sie mir sagen, von welchem Gott Sie da schreiben?

    Ist es der Gott Jehova, der sich jeden Morgen ein Lamm mit gedünstetem Feinmehl und Olivenöl servieren ließ? (4 Mose 28)

    der, der Kinderopfer verlangt? (2 Mose 22,20)

    der, der sich im Gileaditerkrieg die Tochter des Königs Japhtah opfern ließ? (Richter 11, 29)

    der, der sich bei der Ausrottung vom Ahabstamm 70 Köpfe von den Hauptleuten in Körben bringen ließ? (2. Könige 10)

    der, der in der Nacht 20 ‚ 000 Leute mit Pest schlug, weil der König David sein Volk zählen ließ? (2 Samuel 24)

    der, der seine Leute 20 Jahre lang als Sklaven dem Kanaaniterkönig Jabins verkaufte? (Richter 4)

    der, der das nachts mitten durch das Lager schritt, und den Leuten befahl, dass sie ihren Kot draußen vergraben sollen? (5.Mose 23:12)

    der, der alle Unbeschnittenen verbannen will. (1 Mose 17)
    :

    Für Ihre Bemühungen danke ich ihnen bestens.

    Mit freudlichen Gruessen
    christian allenbach

    Antwort
  5. Mich erschüttert das ungeheure Ausmaß an Wut, Hass und den Vernichtungswillen, der Menschheit … Was in Amerika [am 11. September 2001] geschehen ist, war ein Verbrechen an … allem, was dem Menschen eigentlich heilig sein sollte. Aber solche Verbrechen werden jeden Tag auf der Welt unzählige Male im Kleinen begangen, und auch sie zählen, obwohl sie von niemandem gezählt werden. Und sie bilden in der Summe das Potenzial an Gewalttätigkeit, aus dem heraus Taten wie die vom 11. September begangen werden … Dann … ist … das Geschehen … Aufforderung, die Wurzeln … eigenen Handelns daraufhin zu überprüfen, von welchem Geist sie geleitet werden … Dann … ruft [ihr] nicht nach Vergeltung.

    Antwort
  6. Religiöse wie esoterische Ideologien sind im Heute u. Jetzt eher eine GmbH, aber ohne jegliche Verantwortung in ihren absolut feststehenden Theorien zu übernehmen … Für die Kirchen sind es feststehende Dogmen, z.B. die Hölle, für Esoterik eben das Karma … Die Menschen sollten, bevor sie sich den Glaubensphilosphien widmen, sich erst einmal dem Menschsein, … dem Hunmanismus, dem Respekt vor allem Leben, der Natur zuwenden … Danke an alle Menschen, die sich echt in Sachen Menschsein bemühen, so wie auch hier, in dieser Web, wie überall auf dieser Mutter Erde.

    Antwort
  7. Ich muß zur Bibel und der Kirche folgendes ausführen:
    Ich besuchte in meiner Kindheit in der DDR die Christenlehre und erhielt auch die Konfirmation. Ich war aber mit dem dargebotenen Wissen über die christliche Lehre nicht zufrieden. Ich wollte mehr wissen und begann in der Bibel das „Alte Testament“ zu lesen. Was ich aber da las, entsetzte mich. Ich hatte das Empfinden, da geht es ja nur um Krieg, Mord, Raub und Totschlag. Und das alles sollte Gott angeordnet haben? Das konnte ich mir nicht vorstellen. Und ich hörte auf, die Bibel weiter zu lesen. Ich war enttäuscht!! Viele Jahrzehnte hat es dann gedauert, bis ich dann in der Bibel das „Neue Testament“ gelesen habe, aber zufrieden war ich immer noch nicht. Erst seit ich Kontakt mit der Prophetin Gabriele und ihren aufklärenden Schriften habe, habe ich wirklich zu Gott und Jesus Christus gefunden. Ich habe die Gesetze Gottes endlich verstanden und dies bedeutet sehr viel für mich in der heutigen Zeit.

    Antwort
  8. Leute …. zwischen dem, was die [Vertreter der Institutionen Kirche; Anm.der Red.] als Heilslehre und Dogma verbreiten und deren Sozialverhalten liegen Galaxien …. ich habe Münster erlebt und weiß, dass diese Leute gefährlich sind …. brandgefährlich ….

    Antwort
  9. Ich danke Ihnen für die Auflistung der sexuellen, körperlichen und seelischen Gewaltätigkeiten der Priester, Bischöfe, Päpste und vieler anderer Christen an Kindern und Minderjährigen.

    Antwort
  10. Die Menschen müssen sich wieder einen direkten persönlichen Bezug zu Gott aufbauen und das geht allein über das 1. Gebot an dem alles hängt. Der Mensch soll bei der Vertretung seiner eigenen Interessen und Wünsche nicht seinen Nächsten aus den Augen verlieren. „Was du nicht willst, dass man dir tu, füge keinem anderen zu.“ So simpel und einfach ist die christliche Lehre … Ein Gebot an dem jeder Einzelne am sogenannten eigenen Leib erfahren kann, wie weit er fortgeschritten ist oder wie weit er dieses Gebot begriffen hat … Und hier sind wir wieder bei allen Religionen – was ist diesen wichtiger? Die Verwirklichung ihrer Rituale oder die Entwicklung des Menschen.

    Antwort
  11. Danke … für die historischen und jetzt auch auf wordpress, für die aktuellen und akuten Aufklärungen über die sich fälschlicherweise „christlich“ nennenden Kirchen. Besonders gut und treffend finde ich die Bezeichnung und Beschreibung des prostitutiven Verhältnisses von Kirche und Staat.
    Die Aufklärung ist Voraussetzung zur Änderung von Verhältnissen, die mit den 10 Geboten Gottes und den Lebensregeln der Bergpredigt durch Jesus des Christus nicht vereinbar sind. In der Präambel des Grundgesetzes … steht u.a.: „in Verantwortung vor Gott und den Menschen“ und dann folgt ein Mindestmaß an Grundrechten … Es wäre zu wünschen, dass wir bald ein weiteres totgeschwiegenes Thema auf die Tagesordnung setzen können, bei dem die Kirchen auch wieder beweisen, dass sie in Wahrheit im Dienste des Mammon stehen: Die Armut in Deutschland und dort speziell der Hartz-IV-Problematik.

    Antwort
  12. Hier … erstaunte mich die „Reinkartnations-Sache“ bzgl. Saat und Ernte doch sehr … Es graut mir auch, wenn ich höre, dass hier Aussteiger auf ausserbiblische Quellen verweisen … na wo führt denn das hin, wenn andere Schriften zum Massstab für eine sogenannte Reinkarnationslehre wird?

    Antwort
    • [Antwort an Thomas] Die Reinkarnationslehre ist ein wesentlicher Bestandteil urchristlichen Glaubens (z.B. lehrte Origenes diese, insbesondere aber auch Jesus der Christus), welche zur Gnade Gottes gehört, da sie uns ermöglicht schrittweise unser allzu Menschliches und Sündhaftes zu erkennen und zu bereinigen. Auf dem Konzil zu Konstantinopel im Jahr 553 wurde die Lehre … durch Mehrheitsbeschluss verurteilt und an seiner Stelle die Lehre von der ewigen Verdammnis gelehrt.
      Schade dass Du nur die Bibel als Quelle anerkennst (welche … zwecks „Kanonisierung“ „gefälscht“ wurde). Der freie Geist weht alle Zeit wo er will und lässt sich … in jedem Menschen und jeder Seele finden.

      Antwort
      • …das leuchtet mir persönlich ein. Und wie gut, dass es so was wie Reinkarnation gibt, das ist die Geduld Gottes, uns lange entscheiden zu lassen…
        Und wie gut es tut, dass es hier diese Diskussion gibt. Vielen Dank für diese Seite überhaupt. Endlich betrachten der Bibel mit gesundem Verstand/Geist.
        Mila

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: