RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Religionsunterricht

Der Theologe aktuell – 2017

Veröffentlicht am
Der Theologe aktuell – 2017

8.12.2017 – Der Papst möchte das Vaterunser ändern. Was steckt dahinter?https://www.theologe.de/vaterunser.htm#Papst

 

schwarzer-rosenkranz4.12.2017 – Ein schwarzer Rosenkranz des Papstes für einen lutherischen Politiker – Der Papst überreichte im Jahr 2011 einem überzeugt lutherischen Politiker und Mitglied des evangelischen Kirchenparlaments einen schwarzen Rosenkranz. War dies ein Türöffner für größere politische Weihungen? https://www.theologe.de/kirche_staat.htm#Schwarzer_Rosenkranz

stuttgart-213.12.2017 – Stuttgart21 wird Stuttgart24 und die Zukunftsblindheit der Politiker – Der in den Jahren 2010 und 2011 eskalierende Protest gegen Stuttgart21 war wie ein Aufbäumen gegen die Zukunftsblindheit von Politikern und Millionen verdienenden Managern und gegen die Unterwanderung der Demokratie. Die voraussichtlichen Milliardenkosten haben sich seit den ersten Schätzungen verdreifacht, die geplante Fertigstellung wurde von 2021 auf Ende 2024 verschoben und ist ungewiss, und das meiste, das stattdessen getan werden müsste, bleibt auf der Strecke. Lesen Sie dazu unsere Studie über das überflüssige Mega-Projekt und die Hintergründe, die aufzeigt, dass die zugrunde liegenden Konflikte eine tiefere Ursache haben.
https://www.theologe.de/tiere_kirche.htm#Stuttgart_21

baueme_im_schnee29.11.2017 – Der Gottesgeist auch in den Bäumen – Nur wenige Zeitgenossen machen sich darüber Gedanken, dass Wildtiere an kalten Wintertagen Hilfe benötigen oder dass Bäume ebenfalls lebendige Wesen sind, die vom Gottesgeist durchdrungen sind. Gerade in diesen Tagen wiederholt sich im so genannten Abendland immer noch das millionenfache Abhacken, Verkaufen und kurzfristige Schmücken von Bäumen, um die Sentimentalität gefühlsarmer Menschen anzuregen. Damit beginnt der langsame Todeskampf der Bäume, der dann im Januar mit dem Wegwerfen der Bäume mit ihren sich allmählich gelb färbenden Nadeln einen gewissen Abschluss findet. Um dies beenden zu helfen, weisen wir auch in diesem Jahr wieder auf unsere Erzählung „Die lebenden Weihnachtsbäume“ hin, die immer wieder auch ein bisschen variiert wird. Im Anschluss daran lesen Sie auch einige wichtige Hintergrundinformationen zu diesem Thema. https://www.theologe.de/weihnachtsgeschichte.htm

sitting-bull25.11.2017 – Neu in der „Adventszeit“: Der Theologe Nr. 101 – Völkermord und Seelenmord an den Indianern Nordamerikas – Sie wurden vor allem von Protestanten unter schwerstem Missbrauch des Namens „Christus“ ausgerottet, denn Christus ist der Friedenslehrer – https://www.theologe.de/protestantismus_und_indianermord.htm

gans_311.11.2017 – Auf die freien Tage um den 25.12. hin eskalieren die Tiermassaker – Leider muss man sagen: Auch 2017 wie bisher alle Jahre wieder …
Das größte kirchliche Schlachtfest naht, bei dem die Geburt von Jesus von Priestern und Pfarrern als folkloristische Kulisse für Völlerei und oberflächliche Geselligkeit aufbereitet wird. Eingeleitet werden diese Tage vom kirchlichen Martinstag (11.11.), zu dem bereits erste größere Massaker an Gänsen stattfinden.
Jesus, der Christus ist auch gekommen ist, um die Tiere von ihren Qualen zu befreien, indem er z. B. die Tierhändler aus dem Tempel warf oder indem er vorbildlich das Passahmahl ohne Lammbraten aß (wie es Gott bereits in einer Offenbarung durch den Prophet Jeremia erklärte; Jer. 7, 22) und was dann später einer der Anklagepunkte der damaligen Priesterkaste gegen Jesus war.
Mehr zum Leid der Gänse und der kirchlichen „Tradition“ unter https://www.theologe.de/gaense_klagen.htm#Bischof_Martin

delfine9.11.2017 – Vollstrecker der Apokalypse: Protestanten verwandeln das Meer in Blut – Menschen, die noch einen Funken Mitgefühl in der Seele haben, ächten Religionen, die solche Tiermassaker an Walen und Delphinen (die hier auf dem Foto noch fröhlich ihre Sprünge machen) befürworten wie alle Jahre vor den Färöer-Inseln in der Nordsee. Laut evangelischer Lehre hat der Mensch jedoch keine unsterbliche Seele. Für viele dieser Gläubigen trifft dies wohl zu. Lesen Sie https://www.theologe.de/tiere_kirche.htm#Protestanten_verwandeln_Meer_in_Blut

gregor-vii1.11.2017 – „Tausend heilig gesprochene Verbrecher“ – Am kirchlichen Allerheiligen-Fest werden von den Priestern und den ihnen Hörigen diejenigen geehrt, über die der französische Philosoph Helvetius einst schrieb: „Wenn man ihre Heiligenlegenden liest, findet man die Namen von tausend heilig gesprochenen Verbrechern,“ man könnte im übertragenen Sinn auch von „Oberpriestern des Baalkults“ sprechen.
Nicht zufällig finden wohl ausgerechnet am Vorabend zu „Allerheiligen“ (Halloween genannt) in vielen Städten Grusel-Umzüge statt mit Menschen mit Monster-Maskerade.
Das Foto zeigt den „heiligen“ Gregor, der vor allem durch seinen Aufruf bekannt wurde: „Verflucht sei der Mensch, der sein Schwert vom Blut zurückhält!“ Eine kleine Auswahl der so genannten „Heiligen“ lesen Sie bei https://www.theologe.de/theologe16.htm#Kirchlich_Heiliggesprochene

muentzer31.10.2017 – Die Zwickauer Propheten – in den Spuren von Jesus von Nazareth, von Martin Luther verfolgt – Das ZDF zeigte am 30.10. den „Luther-Film zum Reformationsjubiläum“ mit dem Titel „Zwischen Himmel und Hölle“. Deutlicher als in vergleichbaren Filmen wurde der Konflikt zwischen Martin Luther und Thomas Müntzer dargestellt. Als Pfarrer in Zwickau war Müntzer begeistert von den urchristlichen Zwickauer Propheten. Gegen Ende seines Lebens entschied er sich jedoch für einen gewaltsamen Aufstand gegen die Terrorherrschaft der katholischen Obrigkeit und ihrer Priesterkaste, während Luther dieses „System Baal“ im katholischen Gewand „evangelisch“ reformierte, ohne sein grausames Wesen zu ändern. Müntzer wurde gefoltert und hingerichtet. Und Kriege, Unterdrückung und Ermordung Andersdenkender wurden von nun an doppelt praktiziert, in katholischer und in lutherischer Gewandung. Doch auch in dieser Zeit lebten Gottesboten unter den Menschen, zu denen die Zwickauer Propheten gehörten. Lesen Sie mehr unter https://www.theologe.de/theologe10.htm

olivia-jones30.10. / 2.11.2017 – Zum Höhepunkt des Reformationsjubiläums: Evangelische Pfarrerin verkündet ihre Geschlechtsumwandlung zum Pfarrer. Die evangelisch gelehrte angebliche „Rechtfertigung“ aufgrund der Befürwortung des lutherischen Glaubenssystems habe für sie/ihn nun „eine neue Dimension“ erreicht.
Zuletzt geschahen Geschlechtsumwandlungen unter protestantischen Amtsträgern dreimal in die andere Richtung: Evangelische Pfarrer ließen sich per Operation und Hormonbehandlung zu evangelischen Pfarrerinnen umwandeln, einer von ihnen nach der Zeugung von sieben Kindern. Damit verbunden ist bei den evangelischen Theologen meist eine Art „Kampfansage“ an die Schöpfungsordnung – bis hin, dass die Geschlechter „Mann“ und „Frau“ insgesamt in Frage gestellt werden.
Etwa zeitgleich mit der Ankündigung der lutherischen Pfarrerin übernahm Kirchenpräsident Volker Jung, einer der protestantischen Kirchenführer, die Schirmherrschaft eines so genannten „queeren“ „Gottesdienstes“ mit „transidenten“ Teilnehmern und der Predigt einer Pfarrerin, die früher Pfarrer war. Damit machte er das Thema „Geschlechtsumwandlung“ zum Reformationsjubiläum quasi zur Chefsache der Lutherkirche. Von geistigen Hintergründen will man nichts wissen – Foto: Oliver Knöbel alias Olivia Jones, der den Geschlechterwechsel künstlerisch in Szene setzt – Zur aktuellen Situation in der Lutherkirche: https://www.theologe.de/transsexuelle_evangelische_pfarrer.htm#Reinkarnation

21.10.2017 – Neue Details zum Reformationsjubiläum: Lutherischer Pfarrer als SS-Offizier im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau – Es naht der Höhepunkt der Feiern zum 500jährigen Reformationsjubiläum – eine Geschichte von Blut, Grausamkeit und Ausmerzung, die nur noch mit der Geschichte der Vatikankirche vergleichbar ist: brillen_in_auschwitzAngefangen von den unzähligen Hinrichtungsforderungen Luthers, dem 30jährigen Krieg, den „Hexen“-Verbrennungen, der Ermordung Andersdenkender in evangelischen Fürstentümern, den immer brutaleren Kriegen vor allem im 19. Jahrhundert, die von der lutherischen Kirche angefeuert wurden, bis hin zu den Schrecken der beiden Weltkriege mit kirchlichem Segen und dem Holocaust während des 2. Weltkriegs, vom lutherischen Pfarrer Auer gefordert, wenn die Aliierten ihre Luftangriffe nicht einstellen und vom lutherischen Pfarrer Schemmel als SS-Offizier in Auschwitz-Birkenau mit vollzogen oder vom evangelischen Propst Dr. Hoff in Russland, um einmal drei Beispiele zu nennen. Nach dem Krieg und dem Holocaust waren alle wieder hoch angesehene evangelische Pfarrer.
Und kann solches nicht wieder passieren? Das „Um-Schalten“ dann vielleicht umgekehrt wieder vom „Seelsorger“ zum „Massenmörder“, bei entsprechend geänderten Zeitumständen?
Der Philosoph Karl Jaspers warnte nach dem 2. Weltkrieg eindringlich davor, dass die kirchlichen Scheiterhaufen jederzeit wieder angezündet werden können. Denn kann sich das Wesen einer Institutionen im Kern geändert haben, wenn man seine blutige Geschichte mit Millionen von Todesopfern, Vestümmelten und unsäglichem seelischen Leid auch noch feiert?
Siehe dazu den Eintrag zu Pfarrer Schemmel in „Die evangelische Kirche und der Holocaust“, aktuell zum 500jährigen Reformationsjubiläum
https://www.theologe.de/theologe4.htm#Pfarrer_als_SS-Offizier_in_Auschwitz-Birkenau

papstaudienz2_klein5.10.2017 – Vorwurf namhafter Katholiken an Franziskus: Papst der „Verbreitung von Häresien“ beschuldigt
Mehr dazu bei https://www.theologe.de/geschieden_wiederverheiratet_kommunion_kirchenspaltung.htm#Papst_Haeresien

dom_in_koeln_227.9.2017 – Neue Bundesregierung – Für die Kirche bleibt vorerst alles beim Alten, denn keine der für eine Regierungsbildung im Gespräch stehenden Parteien stellt die Verträge mit den Großkirchen in Frage, die diesen eine staatliche Milliardenfinanzierung garantieren. Diese grundgesetzwidrigen Konkordate und Staatsverträge des Staates, des Bundes und vor allem der Länder, mit der römisch-katholischen und den evangelischen Großkirchen enthalten auch eine so genannte „Freundschaftsklausel“, wonach der Staat Änderungen nur mit Zustimmung der Kirchen vornehmen dürfe. Diese Klausel wird von CDU, CSU, SPD, FDP, Grünen und Linken anerkannt. Könnte man angesichts dieser sittenwidrigen Verträge nicht schon von einer „feindlichen Übernahme“ des Staates durch die Nutznießer dieser Verträge sprechen?
https://www.theologe.de/kirche_staat.htm#Bundesregierung
Die Meldung wurde am 29.9. und 30.9. durch weitere Fakten ergänzt.

paul-marcinkus21.9.2017 – Die Verwicklungen des Vatikans in das Verschwinden der 15-jährigen Emanuela Orlandi – Im Jahr 1983 verschwand die damals 15-jährige Emanuela Orlandi im Vatikan spurlos. Ihr Schicksal konnte offiziell nicht aufgeklärt werden, obwohl es Zeugenaussagen gibt, wonach sie entführt und später ermordet wurde. Im September 2017 präsentiert ein Journalist nun ein Dokument, wonach sie bis 1997 in London gelebt und vom Vatikan finanziert worden sei. Doch diese Spur ist wohl falsch und eine Ablenkung von einem der tiefsten Abgründe, in den der Vatikan bisher verwickelt ist. Unsere Studie zu dem Thema lesen Sie unter https://www.theologe.de/schwarzbuch_katholische-kirche.htm#Emanuela-Orlandi_2
Das Foto zeigt Erzbischof Paul Marcinkus, damals Chef der Vatikanbank, der später von einem italienischen Gericht verurteilt wurde und mit Haftbefehl wegen seiner Verwicklung in den Betrugsbankrott der Banco Ambrosiano gesucht wurde.  Doch der Papst lieferte ihn nicht aus, sondern schob ihn in seine Heimat USA ab, wo er wieder als Priester arbeitete. Welche Rolle spielte er bei der Ermordnung von Bankdirektor Roberto Calvi, der Belastungsmaterial über den Vatikan in Händen hielt? Und haben die Geschäftspartner des Erzbischofs von der Mafia die Jugendliche entführt und ermordet?

auge_des_hurrikans20.9.2017 – Verbrechen von sechs pädophilen Priestern in einem Internat der Erzdiözese Kölnhttps://www.theologe.de/schwarzbuch_katholische-kirche.htm#Bad-Muenstereifel

8.9.2017 – Die Hurrikane Harvey und Irma, Jahrhundert-Überflutungen in Südasien – Durch die Gottesprophetie wurden wir rechtzeitig gewarnt. Doch die kirchlichen Institutionen lehrten und lehren das Gegenteil – http://www.theologe.de/tiere_kirche.htm#Harvey_und_Irma

30.8.2017 – Pastor der größten evangelischen Kirche der USA gibt Präsident Trump grünes Licht für Krieg – Kann er widerstehen? Im System Baal muss immer Blut fließen. Lesen Sie mehr unter http://www.theologe.de/theologe6.htm#Kirche_erlaubt_Krieg

papstaudienz2_klein20.8.2017 – Kirchenspaltung spitzt sich zu. Kardinäle stellen dem Papst Ultimatumhttp://www.theologe.de/theologe16.htm#Ultimatum_an_Franziskus

vatikan_zerbricht2.8.2017 – Entlassener Kurienkardinal klagt: Jagd auf Kritiker des Papstes im Vatikan, die besiegt werden sollen – Das System zerfällt.
http://www.theologe.de/theologe16.htm#Reich_hat_keinen_Bestand

13.7.2017 – „Tief betroffen“, „verletzt“ – neue Details zu den Geschehnissen unmittelbar vor dem Tod von Kardinal Meisner. Er war nicht in „friedlicher“ Stimmung, sondern „tief betroffen“, „verletzt“ und sprach vom „Schaden für die Kirche“. priester_mit_kelchhttp://www.theologe.de/theologe16.htm#Kardinal-Meisner

8.7. / 9.7.2017 – Genmanipulierte Oblaten können angeblich zu „Leib Christi“ werden, glutenfreie Oblaten nicht / Für die Kirche notwendiges Gluten kann zu Krankheit führen Lt. vatikanischer Lehre könne zwar eine genmanipulierte Oblate angeblich in den „realen“ Körper von Jesus von Nazareth verwandelt werden, nicht aber eine glutenfreie Oblate. Ein katholischer Priester benötigt also für die angebliche „Verwandlung“ auf jeden Fall das gesundheitsschädliche Protein Gluten. Dies kann jedoch zu einer Entzündung der Darmschleimhaut mit weitreichenderen gesundheitlichen Folgen führen.
Diese Notwendigkeit von Gluten ist kein Spott unsererseits, sondern gehört fest zur Lehre jener Religion, zu deren Anführer alle führenden Politiker der Erde pilgern –
http://www.theologe.de/eucharistie_abendmahl.htm#Genmanipulierte_Oblaten

5.7.2017 – Kardinal Meisner  * 25.12.1933 in Breslau + 5.7.2017 in Bad Füssing
Kardinal Joachim Meisner wurde in dem Kurort Bad Füssing zwischen Passau und Braunau am Inn in seinem Sessel mit Gebetbuch in der Hand tot aufgefunden. Der zuletzt heftige Kritiker von Papst Franziskus (siehe unseren Artikel https://theologen.wordpress.com/2017/04/28/kirchenspaltung-entheiligt-der-papst-nun-die-kirchenheiligen/) sei Presseberichten zufolge „während seines Urlaubs“ „friedlich eingeschlafen“. Kuriose Randnotiz: Erst drei Tage zuvor weilte Kurienerzbischof Gänswein, der Präfekt des „Päpstlichen Hauses“ im Vatikan, ebenfalls in Bad Füssing, zu einem Vortrag, und er hat dort Kardinal Meisner getroffen.
Für den Fall seines späteren Todes hatte Kardinal Meisner in seinem Testament verfügt, dass sein Taufschein mit ins Grab gelegt wird, der ihn nach seinen eigenen Worten „berechtigt, ins Himmelreich aufgenommen zu werden“. (zit. nach spiegel.de, 24.5.2006)
Die Maßnahme des ehemaligen Erzbischofs von Köln bringt so manchen Menschen darüber zum Nachdenken, wie es wohl nach dem Tod weitergeht.
In unserem Hörspiel „Die Tür des Glaubens“ geht es darum, dass ein kirchlicher Würdenträger verstorben ist und sich nun im Jenseits erst einmal orientieren muss …
http://www.theologe.de/priester_pfarrer_pastoren_contra_christus.htm#Priester_im_Jenseits

familiengrab-kohl29.6.2017 – Hannelore Kohl, die erste Frau des verstorbenen deutschen Alt-Kanzlers, wurde von der Vatikankirche gleich zweimal in die ewige Hölle verflucht. Und der Platz im Familiengrab der Kohls neben ihr bleibt leer. Und auch auf dem Grabstein bleibt der freie Platz unter „Hannelore Kohl (1933-2001)“ leer.
http://www.theologe.de/kirche_staat.htm#Hannelore-Kohl

ross_und_reiter24.6.2017 – Ein Symbol für den Herrschaftsanspruch der Kirche: Das Kanzlergrab bei den toten Priestern – Und: Speyer 1529:  Zur Mahnung an ein besonders grausames Kapitel deutscher Geschichte – http://www.theologe.de/kirche_staat.htm#Grab_Helmut-Kohl

18.6.2017 – Viertes Geheimtreffen zwischen Bundeskanzlerin Merkel und dem Papst angela_merkel– Was wird der Öffentlichkeit verschwiegen? http://www.theologe.de/kirche_staat.htm#Geheimtreffen

welcher_geist2.6.2017 – Welcher Geist treibt sie an? So genannte Christen führten Kriege und sind untereinander zerstritten. Das kann doch nicht der Geist der Wahrheit sein, den Christus angekündigt hat. Welcher Geist aber wird dann z. B. an Pfingsten angebetet? Sehen Sie eine Gesprächsrunde zum Thema (26 Minuten) – http://www.der-freie-geist.de/video/welcher-geist-wird-angebetet

pfingstrose_2.1.6.2017 – Konfessionen – Von welchem Geist werden sie getrieben? Das so genannte Christentum ist zersplittert in Hunderten von Konfessionen. Jeder weiß es besser und gemeinsam wissen sie es besser als Jesus von Nazareth. Allein das ist doch schon der Beweis, dass sie mit der Ur-Lehre des Jesus von Nazareth nichts mehr zu tun haben. Von welchem Geist werden sie aber dann getrieben? Welcher Geist wird dann zu Pfingsten angebetet? http://www.theologe.de/pfingsten.htm

31.5.2017 – Die Sterne als Speicherplaneten – Das Horoskop ist nicht mein Schicksal – Aktuelle Überarbeitung eines Artikels aus dem Jahr 1999 – http://www.theologe.de/sterne_astrologie_horoskop.htm

luther_unbeschoenigt24.5. / 28.5.2017 – „Der nackte Luther“ in Berlin und Wittenberg – Die Giordano-Bruno-Stiftung klärt parallel zum evangelischen Kirchentag auf: Bei „Die nackte Wahrheit über Martin Luther“ geht es um seine Forderungen zur Judenverfolgung. Weiterhin wird deutlich macht, dass die staatlichen Millionenzahlungen für Kirchenveranstaltungen dem staatlichen Neutralitätsgebot massiv widersprechen
https://www.giordano-bruno-stiftung.de/me…/der-nackte-luther
Was Martin Luther wirklich dachte und wie er mit Forderungen nach Todesstrafen für Andersdenkende wütete, siehe bei
http://www.theologe.de/theologe3.htm
Nachrichten
anlässlich des zu Ende gegangenen Kirchentags bei

13.5.2017 – Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: SPD und CDU überbieten sich in deutschland_flagge_1Umarmungsbestrebungen gegenüber der Kirchehttp://www.theologe.de/kirche_staat.htm#Nordrhein-Westfalen_2017

11.5.2017 – Das „dritte Geheimnis von Fatima“ / Papst spricht Kinder „heilig“ kinder_fatima– Für Christus und die Urchristen ist alleine Gott heilig (vgl. 1.Samuel 2, 2 und Ofb. 15, 4). Anders in der Vatikankirche. Dort sprach der Papst am 13.5.2017 zwei katholische Kinder „heilig“, der 1917 im portugiesischen Fatima die katholische Maria-Figur erschienen sein soll. Bekannt und umstritten ist bis heute das „dritte Geheimnis von Fatima“, wonach apokalyptische Überschwemmungen kommen und der „Satan“ in den Vatikan einziehe. Der Vatikan dementiert und präsentiert eine andere Version des „Geheimnisses“, wonach angeblich das Attentat auf Johannes Paul II. im Jahr 1981 voraus gesagt worden sei. Mehr dazu: http://www.theologe.de/maria.htm#Fatima

priesterjahr_26.5.2017 – Kinderzeichnung überführt katholischen Priester, der für seine „sexuellen Vorlieben“ 5-jähriges Mädchen vergewaltigt hathttp://www.theologe.de/schwarzbuch_katholische-kirche.htm#Kinderzeichnung_ueberfuehrt_Priester

trinity3.5.2017 – Droht ein neuer Korea-Krieg? Zur Erinnerung an den letzten Korea-Krieg: Der katholische Oberbefehlshaber der US-Armee, Douglas MacArthur, forderte in diesem Krieg im Jahr 1951 den Abwurf von 34 Atombomben auf China. Doch er konnte sich nicht durchsetzen. http://www.theologe.de/theologe6.htm#Korea-Krieg

homosexualitaet_vatikan30.4.2017 – Vatikanische Doppelmoral bei der Homosexualität und: Hände weg von den Kindern! – Hochrangiger Ex-Mitarbeiter der vatikanischen Inquisitionsbehörde rechnet mit kirchlicher Heuchelei wg. Homosexualität ab. Wie geht es weiter? Fortsetzung der Doppelmoral oder Kirchenspaltung? Doch was auch immer: „Hände weg von den Kindern!“
http://www.theologe.de/schwarzbuch_katholische-kirche.htm#Haende_weg

29.4.2017 – „Unfehlbar“ contra „Unfehlbar“: Entheiligt der Papst nun die Kirchenheiligen? https://theologen.wordpress.com/2017/04/28/kirchenspaltung-entheiligt-der-papst-nun-die-kirchenheiligen/

martin-luther_totenmaske19.4.2017 – Neu: Martin Luther und die Juden aus der Reihe „Zeitgeschehen  aus urchristlicher Sicht“ – 11 1/2 Minuten  – Die Verfolgungsaufrufe des Reformators und die geistige Vorbereitung des Holocaust – http://www.der-freie-geist.de/video/martin-luther-und-die-juden
Foto: Martin Luthers Totenmaske und Abdruck seiner Hände nach einer Rekonstruktion, verehrt in der Kirche „Unsere lieben Frauen“ in Halle an der Saale. Unzählige Menschen hat Martin Luther töten wollen. Im Jahr 1546 ist er in Eisleben gestorben, wahrscheinlich an einem Herzinfarkt.

16.4.2017 – Das päpstliche Urbi-et-Orbi und die Verantwortung der Kirche an Naturkatastrophen und kommendem Klimakollapshttp://www.theologe.de/theologe16.htm#Naturkatastrophen_und_Urbi-et-Orbiueberschwemmung

15.4.2017 – Der Baals-Kult im Vatikan und anderswo ist im Sinken – Das Thema des Kreuzes auch auf Video – 19 Min.
http://www.der-freie-geist.de/video/jesus-am-kreuz
Diejenigen, die immer wieder das Kreuz mit Corpus hochhalten (und nach kurzzeitiger Abnahme des Körpers an ihrem Osterfeiertag den Körper dort wieder festnageln) bekämpfen auch Gott, den Freien Geist, der in allen Lebensformen gegenwärtig ist und durch wahre Gottespropheten zu allen Zeiten sprach und spricht, nicht aber durch Priester.
kruzifixDies zeigt auf: Christus, der Freie Geist, ist der Sieger. Er lässt sich nicht zum Schweigen bringen. Und Seine Weherufe gegenüber der damaligen Priesterkaste gelten auch gegenüber der heutigen, die ihre Eigeninteressen auch noch mit Seinem guten Namen etikettiert. Doch das institutionelle Christentum, das im Kern ein modernisierter Baals-Kult mit seinen Opfertheorien ist, ist im Sinken, trotz aller äußerlichen Festivitäten und Urbi et Orbi.

13.4.2017 – Jesus, der Christus, der Freie Geist – nicht das Sühnopfer der Priester – Das Kreuz ohne den Leichnam ist ein Symbol für die Auferstehung. Das Kruzifix mit Leichnam, mit Corpus, soll jedoch die angebliche Niederlage von Jesus von Nazareth symbolisieren. Das ist die tiefere Bedeutung, die allerdings nicht offen zugegeben wird. Seit nahezu 2000 Jahren hängt Christus in den Kirchen immer noch am Kreuz. Dort wurde Er zum Schweigen gebracht und dort soll Er weiter schweigen. Stattdessen reden seither die Theologen und die, die sich als „Stellvertreter“ ausgeben, doch Seine Freiheitslehre pervertieren. Lesen Sie das überarbeitete Manuskript einer Gesprächsrunde mit dem Titel „Jesus, der Christus, der Freie Geist, nicht das Sühnopfer der Priester“ anlässlich des entsprechenden „Feiertages“ am 14.4.2017.
http://www.theologe.de/kreuzigung.htm#Der-Freie-Geist

tieropfer12.4.2017 – Gott hat nie Tieropfer verlangt, sie sind Ihm ein Gräuel – Die Gottespropheten sprachen Klartext, die Theologie verwässert – Gott wollte niemals Tieropfer. Das Leid der Tiere schreit zum Himmel, und der Opfernde gleich welcher Religion kommt Gott nicht näher, im Gegenteil. Er ist gegen den allgegenwärtigen Gott, der auch in jedem Tier, in jeder Pflanze, in jedem Stein lebt. Tieropfer sind eine grausame Erfindung der Priester äußerer Religionen.
Die jüdischen Gottespropheten erhoben ihre Stimme gegen die Opfer, und sie wurden von den Priestern verfolgt. In den Bibeln der Kirchen ist es widersprüchlich. Die Botschaft der Propheten ist dort noch lesbar, doch auch die Bibelfälschungen der Priesterkaste wurden zu „Gottes“ Wort erklärt und das niedere Bewusstsein ihrer Schreiber. Allerdings: Die heutigen Schlachthöfe und Metzgereien der so genannten Christenheit sind um vieles schlimmer als die früheren Opferaltäre. Eine kleine Studie zu einigen Bibelworten zum Opfer in http://www.theologe.de/theologe8.htm#Keine_Tieropfer

7.4.2017 – Das Kirchengefolge von Präsident Donald Trumphttp://www.theologe.de/theologe6.htm#Donald-Trump

papst_innozenz_X25.3.2017 – EU-Regierungschefs bekommen Gruppenaudienz beim Papst. Dann trafen sie sich unter Papst-Statuen – Die Hintergründe – In den Jahren 1957 und 2004 versammelten sich die Regierungschefs der EU unterhalb der Statuen der Päpste Urban VIII. und Innozenz X. in Rom. Im Jahr 2017 bekamen sie zuerst eine Gruppenaudienz bei Papst Franziskus anlässlich von 60 Jahren EU, dann ging es wieder zu Papst-Statuen. Was waren und sind die Ziele des Vatikan in Europa, damals und heute? Was sind die bekannten Fakten?
http://www.theologe.de/theologe16.htm#Europa

11.3.2017 – Öffentlichkeitsarbeit der Großkirchen – Die Erinnerungen, das man sich früher gegenseitig ermordet hat, sollen „geheilt“ werden. http://www.theologe.de/500-jahre_reformation_jubilaeum_2017.htm#Healing_of_Memories – Wem nützt das Blendwerk „Ökumene“?

oekumene5.3.2017 – Ökumene – wer kann dieses Rätsel lösen? Ein Höllenlärm ist es, wenn auch der Papst anwesend ist – Vor ca. 500 Jahren spalteten sich die Evangelischen von ihrer katholischen Mutterkirche ab, und furchtbare Religionskriege waren die Folge. Heute betonen beide Großkonfessionen ihre Gemeinsamkeiten, Ökumene genannt. Doch bis heute hat die Vatikankirche den Bann samt Verdammung in eine angeblich ewige Hölle gegenüber Martin Luther nicht aufgehoben, und bis heute steht in den Evangelischen Bekenntnisschriften als gültige protestantische Lehre, der Papst sei der Apostel des Teufels, der Antichrist. Lediglich bei einem Streitpunkt, der Behauptung der so genannten „Rechtfertigung“ des Sünders durch dessen Glauben, erklärte man im Jahr 1999, dass die gegenseitigen Lehrverurteilungen nunmehr ins Leere laufen – eine trickreiche Konstruktion, denn aufgehoben wurde gar nichts. Die Kirchenheiligen Thomas von Aquin und Augustinus behaupten sogar, die „Heiligen“ der Vatikankirche könnten die höllischen Strafen der Verdammten, darunter Martin Luther, vollkommen schauen und Gott angesichts dieser Torturen für ihre Seligkeit desto mehr danken.
Doch was die Grausamkeiten betrifft, sind beide Großkirchen auch ökumenisch verbunden: Beide ließen z. B. die urchristlichen Täufer foltern und ermorden, beide heizten Kriege an und befürworten sie bis heute, und beide bekämpfen bis heute urchristliche Gemeinschaften, die ihnen ein Dorn im Auge sind. Außerdem bekam Kardinal Karl Lehmann als erster Katholik im Jahr 2016 die Martin-Luther-Medaille verliehen. Er trägt also jetzt eine „Ketzermedaille“. Ökumene, was also bedeutet es? Wer kann dieses Rätsel lösen? Wie kann man sich das vorstellen? Einen Höllenlärm gibt es, wenn dabei sogar der Papst anwesend ist.
Erfahren Sie Wissenswertes zu diesem Thema in 11 1/2 Minuten im Rahmen der Sendung „Zeitgeschehen aus urchristlicher Sicht“ – http://www.der-freie-geist.de/video/oekumene-wer-kann-dieses-raetsel-loesen

raubgold_der_kirche23.2.2017 – Ein höllischer Abgrund voller Milliarden – Das Bistum München veröffentlichte 2016 nach öffentlichem Druck seine Bilanz. Bei näherem Hinsehen wurde jedoch bald klar: In den ca. 6,5 Milliarden € ist Unermessliches überhaupt nicht eingerechnet, von „Bilanztricks der Kirche“ war in der Presse zu lesen.
Die Gesprächsrunde der „Theologen“ klärt zunächst auf, was die Zahlen bedeuten und welche Milliarden alles fehlen:
http://www.der-freie-geist.de/video/die-milliardenschaetze-der-kirche
Dies alles führt auch zu der Frage: Wie ist die Kirche überhaupt zu ihrem Reichtum gekommen, der summa summarum in die Billionen geht?
Je mehr man sich mit diesem Thema beschäftigt, je mehr Unsummen tun sich auf und je mehr Abgründe an Verbrechen im Laufe der Geschichte, welche bis heute die Basis des Kirchenimperiums sind.
Hier erfahren Sie, liebe Zuschauerinnen, liebe Zuschauer, in aller Kürze, das Wichtigste über das Vermögen der Institutionen Kirche anhand aktueller Daten. Und der drastische Widerspruch zur Lehre des Jesus von Nazareth wird auch bei diesem Thema für jeden Menschen offensichtlich.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA11.2.2017 – Australien: Wahrscheinlich 7 % aller katholischen Priester begingen Sexualverbrechen an Kindern http://www.theologe.de/schwarzbuch_katholische-kirche.htm#Australien

9.2.2017 – Rechte Hand des Bischofs von Limburg mit „schockierender“ Kinderpornografie auf seinem Rechner – Im Bistum Limburg wurde beim Büroleiter und Referenten des neuen Bischofs „schockierende“ Kinderpornografie gefunden, wie es in Medien heißt. Der Beschuldigte ist verheirateter „Ständiger Diakon“, also zwar kein Priester, aber trotzdem einer, der bei kirchlich bedeutenden Anlässen mit „vorne“ steht, „Theologe und Kirchenrechtler, Domdiakon, Richter am Bischöflichen Ehegericht“, Leiter der katholischen Diakonenausbildung und deutschlandweit an der Spitze eines Interessenverbands der so genannten „Ständigen Diakone“.
Die Behörden kamen ihm bei Durchsuchungen nach wochenlangen „verdeckten Ermittlungen“ auf die Schliche, der Beschuldigte wurde mit „Unschuldsvermutung“ zunächst vom Dienst frei gestellt.
Siehe dazu auch die Gesprächsrunde zum Thema „Die Verbrechen der Kirche an den Kindern“ unter http://www.der-freie-geist.de/video/die_verbrechen_der_kirche_an_den_kindern
Mehr zum Thema auch in der Ausgabe „Der Theologe Nr. 43 – Schwarzbuch Katholische Kirche“ – http://www.theologe.de/schwarzbuch_katholische-kirche.htm

martin-luther_totenmaske27.1.2017 – Bischof erklärte Martin Luther 1938 zum geistigen Vater der Judenverfolgung im Nationalsozialismus. Warum gibt es immer noch Luther-Straßen? – Der evangelische Landesbischof Martin Sasse veröffentlichte im Jahr 1938 eine Schrift mit dem Titel „Martin Luther und die Juden – Weg mit ihnen“.
In dieser Schrift beanspruchte der Landesbischof eine geistige Verbindung zwischen den brennenden Synagogen der Reichspogromnacht im Jahr 1938 und seinem Vorbild Martin Luther, der genau dies schon ca. 400 Jahre zuvor gefordert hatte. Der lutherische Bischof schreibt:
„Am 10. November 1938, an Luthers Geburtstag, brennen in Deutschland die Synagogen. Vom deutschen Volk wird … der gottgesegnete Kampf des Führers zur völligen Befreiung unseres Volkes gekrönt. In dieser Stunde muss die Stimme des Mannes gehört werden – gemeint ist Martin Luther -, der … der größte Antisemit seiner Zeit geworden ist, der Warner seines Volkes wider die Juden.“
Der lutherische Bischof erklärte Martin Luther damit zu einem geistigen Vater der nationalsozialistischen Judenverfolgung, die bis zum Holocaust führte.Juden

Luthers Forderungen sind dokumentiert in seinem Buch„Von den Juden und ihren Lügen“.  Darin behauptet der Reformator, dass die Juden, „1400 Jahre unser Plage, Pestilenz und alles Unglück gewesen sind und noch sind“.
Von den Nationalsozialisten wurde im 20. Jahrhundert dann die Parole ausgegeben, die Juden seien – in Anführungszeichen – „unser Unglück“.
Martin Luther forderte in der genannten Schrift auch: Man soll ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecken“. Im Jahr 1938 lassen die Nationalsozialisten die jüdischen Synagogen verbrennen.
Martin Luther forderte weiter, „dass man ihre Häuser desgleichen zerbreche und zerstöre“. Dafür, so Luther, „mag man sie etwa unter ein Dach oder einen Stall tun“. Im Jahr 1938 wurden die Häuser der jüdischen Mitbürger tatsächlich beschlagnahmt, und die Menschen wurden in Ghettos gedrängt und später in die Baracken der Konzentrationslager verschleppt.
Martin Luther verlangte auch, dass man den jüdischen Bürgern „nehme alle ihre Betbüchlein und nicht ein Blatt ließe“. Im Jahr 1933 wurden in Deutschland dann die jüdischen Schriften verbrannt.
Und es gibt noch weitere Beispiele:
So forderte Martin Luther auch, „dass man … nehme ihnen alle Barschaft und Kleinod an Silber und Gold“. Das setzten die Nationalsozialisten ebenfalls in die Tat um. 1938 wird der Besitz enteignet, 1939 Schmuck eingezogen, später das Geld.
Schließlich forderte Luther die Todesstrafe für Juden, die ihren Glauben öffentlich leben; wörtlich, „dass man ihnen verbiete, bei uns … öffentlich Gott zu loben, zu danken, zu beten, zu lehren bei Verlust Leibes und Lebens“.

Das alles ist Luther, aber nicht Christus. Diese Parolen sind Luther, aber nicht christlich. Mit Jesus, dem Christus haben sie nicht das Geringste zu tun.

Um das Wüten des evangelischen Gründervaters zu relativieren, wird von Kirchenvertretern heute manchmal behauptet: „Er war eben auch ein Kind seiner Zeit.“
Bei näheren Hinsehen zeigt sich jedoch, dass es Martin Luther war, der seinerseits seine Zeit und nachfolgende Jahrhunderte maßgeblich geprägt hat.
Noch wenige Tage vor seinem Tod beklagte der Reformator die Zurückhaltung der Fürsten bei der Judenverfolgung mit den Worten „Niemand tut ihnen noch etwas“. Martin Luther drängte die damaligen Obrigkeiten, endlich mit den Judenvertreibungen zu beginnen. Doch die Zeit für eine umfassende Umsetzung aller Forderungen Luthers war noch nicht gekommen. Es dauerte bis ins 20. Jahrhundert.

Heute distanziert sich die Lutherkirche von seinen Forderungen.
Was aber geschieht, wenn sich die Zeit wieder ändert? Wenn die Forderungen Luthers, Menschen einer anderen Glaubensrichtung zu vertreiben oder gar hinzurichten, wieder mehr Gehör finden? Wird dann wieder in die Tat umgesetzt, was Martin Luther hier lehrte, wie es schon einmal in der Geschichte geschah, in den Jahren nach 1933?
Die Aufrufe Martin Luthers sind nach heutigem Rechtsverständnis Volksverhetzung und Aufrufe zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Dass diese auch das Gegenteil der christlichen Lehre sind und folglich mit Christus, der in dem Juden Jesus von Nazareth auf der Erde lebte, nichts zu tun haben, ist offensichtlich.

Warum aber dann weiterhin das ehrende Andenken Luthers und Feierlichkeiten wie beim so genannten Reformationsjubiläum 2017? Warum immer noch eine offizielle Martin-Luther-Medaille der Lutherkirche? Warum immer wieder die Pflege von Luther-Sprüchen und -Liedern, Luther-Souvenirs, Reiseangebote auf den Spuren Luthers und vieles mehr dieser Art?
Warum wird Luther im Religionsunterricht den Schülern weiterhin als Vorbild hingestellt? Und warum sind immer noch unzählige Straßen, Plätze und Häuser nach diesem Mann benannt, der zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufrief?

Foto: Martin Luthers Totenmaske und Abdruck seiner Hände nach einer Rekonstruktion, verehrt in der Kirche „Unsere lieben Frauen“ in Halle an der Saale. Unzählige Menschen hat Martin Luther töten wollen. Im Jahr 1546 ist er in Eisleben gestorben, wahrscheinlich an einem Herzinfarkt.

Lesen Sie mehr zum Thema in
– „Der Theologe Nr. 4“, z. B. So fordert es Martin Luther – so tun es die Nationalsozialisten in http://www.theologe.de/theologe4.htm#2
„Der Theologe Nr. 28“ – Martin Luther und die Juden: Der Kopf der evangelischen Kirche als der größte Antisemit seiner Zeit und weit darüber hinaus in http://www.theologe.de/martin_luther_juden.htm

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: